Tanja Seiner

Designerin und Kuratorin

Tanja Seiner arbeitet an der Schnittstelle von inhaltlich-konzeptioneller Auseinandersetzung mit Gestaltungsprozessen und Mechanismen, die Lebensumgebungen prägen, und dem Transfer dieser Untersuchungen in erlebbare Räume und Medien. Die von ihr kuratierten Ausstellungen verhandeln aktuelle und zukünftige Lebenswelten, indem sie Positionen aus zeitgenössischem Design, Kunst und Wissenschaft zusammenbringen und partizipative und ortsspezifische Elemente einbinden. Im Fokus steht dabei die Erforschung des transformativen Potenzials von angewandter Gestaltung ebenso wie von Design-Fiktionen.

Tanja Seiner begann ihre kuratorische Laufbahn bereits nach ihrem Diplom in Produktdesign an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe zu verfolgen, als sie als Senior Designerin im Studio Jerszy Seymour Berlin arbeitete. Dort konzipierte sie Produkte und Möbel für die Industrie, arbeitete aber bald an konzeptionellen Installationen für Museen, unter anderem für das MUDAM Luxemburg, MAK Wien und Marta Herford (2007–10).

Als kuratorische Assistentin im städtischen Kunstraum Lothringer13 in München wirkte sie an der Neuausrichtung der Institution sowie an der Umsetzung zahlreicher Gruppenausstellungen mit lokalen wie internationalen künstlerischen Positionen mit (2014–2017).

In ihrer ersten selbst initiierten Ausstellung »Pet Market« (erstererster, Berlin 2015) erforschte sie die Beziehung zwischen Menschen und ihren Haustieren aus der Perspektive des Designs. Die Ausstellung »Kreaturen nach Maß – Tiere und Gegenwartsdesign« im Museum Marta Herford (2018–19) und im Design Museum Gent (2019) vertiefte die Auseinandersetzung mit der Rolle von Design in Tier-Mensch-Beziehungen mit mehr als 40 Werken internationaler Designer*innen und Künstler*innen weiter. Die begleitende Publikation ist im Kerber Verlag erschienen (»Creatures Made to Measure«, Hg. Design Museum Gent, Marta Herford, Tanja Seiner, 2019). Mit ihrer Ausstellung »Touch deeper« (Lothringer13 Halle, 2016) hingegen hinterfragte sie die Verheißungen neuer Technologien und erkundete, wie diese menschliche Lebensräume und Verhaltensweisen verändern.

Die von ihr untersuchten Fragestellungen bringt Tanja Seiner regelmäßig in die Designausbildung ein. Sie lehrte im Studiengang Produktdesign und in fachübergreifenden Seminaren in Zusammenarbeit mit dem Studiengang Kunstwissenschaft der Kunsthochschule Kassel (2010–15) sowie am cx centrum für interdisziplinäre studien an der Akademie der bildenden Künste München (2018).

Tanja Seiner ist Mitgründerin der Wohnbaugenossenschaft KOOPERATIVE GROSSSTADT, die mit ihren Bauprojekten gemeinschaftliche städtische Lebensräume in München schafft.

www.tanjaseiner.de

Foto: Verena Kathrein